Immer müde? Morgens nicht aus dem Bett kommen? Behandlung des Chronischen Müdigkeitsyndroms

Nach Schätzungen des Fatigatio e.V. (Förderverein für CFS/CFIDS/ME-Erkrankte) leiden in Deutschland ca. 300.000 Menschen aller Altersgruppen an dem Chronischen Müdigkeitssyndrom oder Chronic Fatigue Syndrom. Andere Schätzungen gehen von bis zu 1,5 Millionen Betroffenen aus.

Beim Chronischen Müdigkeitssyndrom handelt es sich um ein komplexes Krankheitsgeschehen, das durch ein Ungleichgewicht sehr verschiedener Funktionssysteme charakterisiert ist. Aufgrund der Komplexität werden diese Beschwerden häufig spät erkannt und nur einer unzureichenden Therapie zugeführt. Eine Fünf-Minuten-Medizin berücksichtigt häufig nur oberflächliche Symptome und klärt die zugrunde liegenden Funktionsstörungen in der Regel nicht ab.

Hauptsymptom:
Schwere Abgeschlagenheit mit Reduktion der üblichen Aktivität um 50% über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten.

Weitere Zeichen:

  • Erhebliche, vormals nicht erlebte Erschöpfung nach einer Anstrengung
  • Muskelschwäche
  • Muskelschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Rachenentzündung
  • Fieber und/oder Frösteln
  • Empfindliche Lymphknoten
  • Magen-Darm-Krämpfe
  • Schlafstörungen, sowohl Schlaflosigkeit wie auch gesteigertes Schlafbedürfnis
  • Neuropsychiatrische Beschwerden: Lichtscheu, Gesichtsfeldausfall, Konzentrationsstörungen, Gedächtnisstörungen, Vergesslichkeit, Reizbarkeit, Depressionen, Verwirrtheitszustände etc.